Advent, Advent

Advent, Advent! Die ersten zwei Kerzen am Adventskranz brennen, die Städte sind mit Lichterketten und Tannengrün feierlich geschmückt und auch wenn die Weihnachtsmärkte abgesagt sind, hat die stille, stade Zeit begonnen.

Mit dem Entzünden jeder weiteren Kerze rücken wir in Familie und Freundeskreis näher zusammen und entschleunigen unseren Alltag.

Heuer läuft es erneut anders, ohne Treffen in größeren Runden. Überlegen Sie, ob Sie Ihre Lieben nicht mit Adventskarten überraschen, auf denen Sie Ihre Gedanken und Wünsche formulieren und Ihre Vorstellungen zum Advent und zu Weihnachten zum Ausdruck bringen. Auch ein Gedicht, ein Sinnspruch, von anderen gedichtet und verfasst, drücken vielleicht das aus, was Ihnen durch den Kopf geht. Genießen und die eigenen Einstellungen und Ansichten in den Vordergrund stellen.

Vielleicht haben Sie auch Zeit, den 2- minütigen Videoclip aus Augsburg zum Thema Wiedereinstieg anzuschauen.

Mit der Adventszeit werden Werte wie Friede, Harmonie, Eintracht, Hoffnungen und Fröhlichkeit verbunden und wir können sie bewusst leben.

Wir sagen euch an den lieben Advent
Sehet, die erste Kerze brennt!
Wir sagen euch an eine heilige Zeit.
Machet dem Herrn den Weg bereit!
Freut euch, ihr Christen! Freuet euch sehr.
Schon ist nahe der Herr.

Wir sagen euch an den lieben Advent.
Sehet, die zweite Kerze brennt.
So nehmet euch eins um das andere an,
wie auch der Herr an uns getan!
Freut euch, ihr Christen! Freuet euch sehr.
Schon ist nahe der Herr.

Wir sagen euch an den lieben Advent.
Sehet, die dritte Kerze brennt.
Nun tragt eurer Güte hellen Schein
weit in die dunkle Welt hinein.
Freut euch, ihr Christen! Freuet euch sehr.
Schon ist nahe der Herr.

Wir sagen euch an den lieben Advent.
Sehet, die vierte Kerze brennt.
Gott selber wird kommen, er zögert nicht.
Auf, auf, ihr Herzen, werdet licht.
Freut euch, ihr Christen! Freuet euch sehr.
Schon ist nahe der Herr.

Maria Ferschl (1895-1982)