Was möchten Sie verdienen? Was sollten Sie verdienen!

Aus Erfahrung wissen wir, dass es sich Wiedereinsteigende oftmals schwer machen eine konkrete Zahl zu nennen, wenn die Angabe einer Gehaltsvorstellung in der eigenen Bewerbung erwartet wird. Nur keine falsche Scheu!

Nach einigen Jahren Auszeit ist es nicht einfach, sich gehaltstechnisch zu verorten. Zumal das Gehalt nach wie vor ein großes Tabuthema in unserer Gesellschaft ist. Wohl dem, der sich im öffentlichen Dienst oder in tarifvertraglichen Strukturen bewegen kann.

Keine Alternative ist es, über diesen Wunsch geflissentlich hinweg zu sehen, ihn zu ignorieren und zu denken, „das bespreche ich besser persönlich im Bewerbungsgespräch“.

Unser Tipp an Sie lautet: Verschaffen Sie sich einen genauen Überblick über Ihre Berufserfahrung, werfen Sie Ihren Bildungsabschluss in die Waagschale und überlegen Sie genau, in welcher Branche Sie arbeiten möchten. Nischen- oder „Wald- und Wiesenarbeitsplätze“ und die Konkurrenzsituation durch Mitbewerber, haben ebenfalls einen gewichtigen Einfluss auf eine realistische Gehaltsvorstellung.

Am besten ist es, wenn Sie jemanden kennen, der bereits in der von Ihnen favorisierten Branche tätig ist oder die Branchenverhältnisse kennt und Ihnen in informellen Gesprächen klare Auskünfte dazu geben kann.

Um einen ersten Überblick zu bekommen, eignet sich auch der interaktive Wiedereinstiegsrechner des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend – zu finden ist er unter www.wiedereinstiegsrechner.de.

Für eine persönliche und weiterführende Information können Sie sich natürlich gerne auch direkt an uns wenden. Den direkten Kontakt zu uns erhalten Sie unter info@pwe-augsburg.de